Description Qty Item Price  
your basket is empty

sub total£0.00  
£ $
proceed to checkout

Call for Papers

Bessere Produkte mit
Modellbasiertem Systems Engineering (MBSE) und CAE


14. - 15. November 2018

Wiesbaden, Hotel Oranien

>>> zum Anmeldeformular


Einladung

Modellbasiertes Systems Engineering (MBSE) kommt in immer mehr Unternehmen zum Einsatz, denn dieser Entwicklungsansatz hilft dabei, die Fähigkeiten zur Systemauslegung zu verbessern und so größere Projekterfolge zu erzielen. Ziel einer jeglichen Entwicklung ist ein optimales Gesamtsystem, um das bestmögliche Produkt zu bauen, welches alle Anforderungen erfüllt.

Bisher wurden in der Produktentwicklung die Bereiche System Engineering und CAE jedoch oft getrennt betrachtet: Auf der einen Seite optimieren Systemingenieure das Gesamtsystem und sind für dessen übergreifende Eigenschaften verantwortlich, auf der anderen Seite setzen Entwicklungsingenieure CAE-Werkzeuge ein, um detaillierte Aussagen über die Eigenschaften der einzelnen, im Gesamtsystem verbauten Komponenten oder Baugruppen zu ermöglichen. Ein gegenseitiger Austausch oder die Interaktion zwischen den Bereichen fand dabei oft nicht ausreichend statt. So musste fast jeder CAE-Ingenieur schon einmal feststellen, dass das vom ihm erstellte und vom Systemingenieur verwendete Modell nach Änderungen auf Systemebene bezüglich Geometrie, Randbedingungen oder Lasten nicht mehr aktuell war. Mit einem übergreifenden, robusten, modellbasierenden System-Engineering-Ansatz werden alle Aktualisierungen direkt an den Analysten weitergeleitet – und dieser kann noch vor dem Erstellen eines Prototypen sehen, ob Konstruktionsänderungen notwendig sind, um die neuen Anforderungen zu erfüllen.

Unter MBSE versteht man die formalisierte Anwendung von Modellierung, um Systemanforderungen, Entwurf, Analyse, Verifizierung und Validierung von Aktivitäten zu unterstützen. Der Prozess beginnt bereits in der Konzeptionsphase und wird dann kontinuierlich in allen Entwicklungs- sowie den späteren Lebenszyklusphasen angewandt. Ziel von MBSE ist daher auch, durch einen konsequenten Einsatz der modellbasierten Entwicklungsmethode die Kommunikation zwischen Konstrukteuren, System- und Entwicklungsingenieuren zu verbessern. So kann das Zusammenwirken einzelner Disziplinen, Prozesse, Methoden und Tools optimal genutzt werden. Darüber hinaus ermöglicht es diese Methode, die Unsicherheit des Systemmodells in den Entscheidungsprozess mit einzubeziehen. Für ein erfolgreiches System-Engineering müssen alle Anforderungen sorgfältig berücksichtigt werden – nur so kann sichergestellt werden, dass alle erforderlichen physikalischen Modelle in das Systemmodell integriert wurden. Bei dieser Vorgehensweise treiben die einzelnen Modelle das interdisziplinäre Systemdesign und den Integrationsprozess des Systems an. Dies geschieht in einer sequenziellen Reihe von Aktivitäten, die über die Modellierung, die Produktrealisierung und schließlich über die Verifizierung im typischen V-Diagramm dargestellt wird.

Zielsetzung des Seminars

Ziel des Seminars ist es, anhand von Anwendungsbeispielen aus verschiedenen Brachen modellbasiertes System Engineering darzustellen und zu zeigen, wie CAE-Modellierung schon in den frühen Entwicklungsphasen mit Hilfe von 0D-, 1D-, 2D- und 3D-Methoden erfolgreich in die Systementwicklung eingebunden werden kann. Es wird gezeigt, was mit derzeit verfügbaren Werkzeugen machbar ist und welchen Entwicklungsstand Theorie und Software für die praktische Anwendung erreicht haben. Mittels aktueller Fallbeispiele werden Kenntnisse und Erfahrungen zur Anwendung von MBSE vermittelt, Grenzen und Möglichkeiten aufgezeigt sowie Trends dargestellt.

Wir hoffen, Ihr Interesse geweckt zu haben und freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Ihre NAFEMS Deutschland, Österreich, Schweiz GmbH

Technische Leitung:
W. Moretti (Schindler Elevator) und M. Hoffmann (Altair Engineering)
Mitglieder des NAFEMS Steering Committees für Deutschland, Österreich und der Schweiz


Vortragsprogramm, 14. November

13:30
Begrüßung und Einführung
W. Moretti (Schindler Elevator, Mitglied im NAFEMS DACH Steering Committee)

13:45
Keynote-Vortrag: MBSE heute und der zukünftige Bedarf
S.-O. Schulze (GfSE)

14:30
MBSE und Simulation im Automotive Systems Engineering
S. Husung, S. Kleiner (:em engineering methods)

15:00
Kaffeepause

15:45
Profiting from Model Based Design (MBD) Even in Case of Lacking Input Data
H. Enkler, L. Sporleder (Universität Furtwangen)

16:15
Effiziente und parametrische Digitale Zwillinge für Systems Engineering Anwendungen
C. Tamm (Fraunhofer LBF)

16:45
The Executable “V” – An Approach for Automation of Digital Processes in Product Development Continuous Design of Electrified Powertrains
S. Rudolph (Universität Stuttgart); M. Till (Hochschule Ravensburg-Weingarten); C. Kehrer (Altair Engineering)

17:15
Gold-Sponsor-Vortrag: MBE als Basis für die Digitale Transformation im Engineering
S. Kleiner (:em engineering methods)

17:45
Get together in der Ausstellung

Vortragsprogramm, 15. November

08:45
Ist der digitale Zwilling für eine erfolgreiche Produktentwicklung ausreichend? Herausforderungen in der Integration und Kollaboration
D. Berghaeger (Siemens Industry Software)

09:15
MBSE im Sondermaschinenbau
A. Holzinger, H. Sehrschön, T. Murauer (FILL)

09:45
Kaffeepause

10:30 Integrierte Systemsimulation einer Fräsmaschine
R. Helfrich, B. Kirchgäßner, G. Nötzel-Steidle (Intes)

11:00
PLM-based Integration of System Simulation and MBSE for Continuous Engineering
L. Kirsch (Contact Software); B. Binder, T. Blochwitz, M. Gottschall (ESI ITI)

11:30
MBSE - a Key Instrument in the Development of Electric Vehicles
n.n. (Dassault Systèmes)

12:00
Mittagspause

13:00
MBSE + CAE für Audiosysteme – ein Überblick
A. Svobodnik (Mvoid Group)

13:30
From V-Curve to V-Circle Towards the Re-Use of Efforts through Different Stages of the Product Lifecycle
T. Bernard, L. Mariano, C. Kehrer (Altair Engineering)

14:00
Bessere Produkte mit Modellbasiertem Systems Engineering (MBSE) und CAE: Airbag-Simulation
F. Kryszohn (Autoliv)

14:30
Kaffeepause

15:00 Einsatz des Artefaktmodells zur Modellierung von CAE-Artefakten im MBSE-Prozess
M. Brandstätter, C. Bühler (Prostep)

15:30 Wrap-up / Diskussion
M. Hoffmann (Altair Engineering); W. Moretti (Schindler Elevator)

16:00
Ende der Veranstaltung


Details

Event Type: Seminar
Location: Wiesbaden Germany
Date: November 14, 2018



>>> zum Anmeldeformular



Gold Sponsor

:em egineering methods

Organisation

Einreichung von Vortragsvorschlägen
Bitte senden Sie einen Titel und kurzen Abstract bis 30. Juni 2018 per E-Mail an info@nafems.de.

Vortrag/Manuskript/Extended Abstract
Der mündliche Vortrag (20-25 min.) sollte in deutscher Sprache gehalten, das Manuskript/Extended Abstract (4-10 Seiten) in englischer Sprache verfasst werden.
Abgabetermin:  17. Oktober 2018

Publikation
Es ist beabsichtigt, einzelne Vorträge im NAFEMS Benchmark Magazin und/oder im NAFEMS Online-Magazin zu veröffentlichen.

Veranstaltungsort / Hotel
Hotel OranienWiesbaden
Platter Straße 2
D-65193 Wiesbaden
Tel. +49 (0) 6 11 - 18 82 - 0
Fax +49 (0) 6 11 - 18 82 - 2 00
e-mail: info@hotel-oranien.de
www.hotel-oranien.de

Teilnahmegebühren
Nicht-Mitglieder:  Euro 620,— / Person
NAFEMS-Mitglieder: frei*
* NAFEMS Mitglieder erhalten sechs „seminar credits“ pro Jahr. Für dieses Seminar werden drei credits je Teilnehmer benötigt.
Falls bereits verwendet, können NAFEMS Mitglieder zu einem reduzierten Preis teilnehmen: Euro 420,— / Person
Vortragende entrichten die reguläre Teilnahmegebühr.

Teilnahmegebühr für Studenten
Für Studenten steht ein begrenzte Anzahl an freien Seminarplätzen zur Verfügung. Die Annahme erfolgt in der Reihenfolge der Anmeldungen und setzt die Bereitschaft zur Mithilfe bei der Organisation vor Ort voraus - bitte Immatrikulationsbescheinigung beifügen.

Kosten für Stornierung
Bis 6 Wochen vor Seminarbeginn: kostenfrei;
bis 1 Woche vorher: 75 %;
bei Nichterscheinen: 100 %.
Ersatzteilnehmer können gestellt werden. Die Stornierung muß schriftlich erfolgen.

Tagungssprache
Deutsch (in Ausnahmen in englischer Sprache)

Fachausstellung und Sponsoring Ausstellungsfläche: Euro 600,— Inbegriffen sind ein Stromanschluss und eine Standfläche von max. 2 m Breite (bitte beachten - begrenzte Ausstellungsfläche!).

Ausstellung-Sponsor

Technische Koordination des Seminars
Werner Moretti (Schindler Elevator) und
Michael Hoffmann (Altair Engieneering),
Mitglieder des deutschen NAFEMS Steering Committees

Seminarorganisation
NAFEMS Deutschland, Österreich, Schweiz GmbH
Griesstraße 20
85567 Grafing b. München, Germany
Tel. +49 176 217 984 01
Fax +49 3 22 11 08 99 13 41
E-Mail: info@nafems.de