Description Qty Item Price  
your basket is empty

sub total£0.00  
£ $
proceed to checkout

Einladung und Vortragsprogramm

Werkstoffeigenschaften in der
Strukturberechnung

Modellierung, Kalibrierung, Simulation & Optimierung

27. - 28. März 2019, Dresden

+ + +  Mit Besichtigung der Prüflabore des
Entwicklungs- und Prüfzentrums IMA Dresden  + + +


Einladung

Die Effizienz von Simulationsverfahren basiert auf der Güte der eingesetzten Modelle. Dies gilt im besonderen Maße für die Analyse von Bauteilstrukturen. Wenn auch Details der Geometrie weitgehend exakt nachgebildet werden können, sind Beschreibungen der Werkstoffeigenschaften oft nicht verfügbar. Es müssen Annahmen getroffen werden, deren Auswirkungen auf das Ergebnis meist nicht absehbar sind. Verlässliche Designentscheidungen sind so nicht möglich, ebenso darüberhinausgehende neue Anwendungen wie z. B. der Digital Twin.

Dieses Seminar soll zeigen und zur Diskussion stellen, mit welchen Methoden das Design von Leichtbau-Strukturen, deren Nutzen auf optimierte Eigenschaften der Werkstoffe beruht, unterstützt werden kann.

Die physikalischen Eigenschaften der Materialen von Tragstrukturen wie lineare / nichtlineare Elastizität, Versagen, Dämpfung, Wärmeleitfähigkeit usw. werden mittels Stoffgesetzen beschrieben. Diese müssen mit geeigneten Methoden bestimmt werden und bilden die Basis zur Erstellung von Materialmodellen. Damit werden in geeigneten Softwaresystemen zur Strukturanalyse die Materialeigenschaften simuliert, je nach Aufgabenstellung unter Berücksichtigung von z. B. Verformungsgeschwindigkeit, Temperatur usw.

Besondere Herausforderungen bieten Werkstoffe mit komplexen Stoffgesetzen wie Polymere und Composites aufgrund ihrer inneren Struktur, und außerdem werden in vielen Fällen deren Eigenschaftenn im Wesentlichen durch Einflüsse während der Produktion des Bauteils bestimmt.

Dies führt zur Forderung, innerhalb einer Produktentwicklung auch den Herstellungsprozess zu simulieren, um Auswirkungen z. B. der Temperatur, plastischer Vorverformungen usw. auf das Werkstoffverhalten zu ermitteln. Mit den Ergebnissen einer derartigen Simulation können Parameter in der Fertigung gezielt beeinflusst werden, um die Materialeigenschaften zu optimieren. Praktische Anwendungen sind die Steuerung von Gießvorgängen, das Härten von Stahlteilen und vor allem die neue Technologie des Additive Manufacturing.

Wir hoffen, Ihr Interesse geweckt zu haben und freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Ihre NAFEMS Deutschland, Österreich, Schweiz GmbH

Technische Leitung:
W. Dirschmid (Consultant), Chairman des NAFEMS Steering Committees für Deutschland, Österreich und der Schweiz



Vortragsprogramm

27. März

12:45
Begrüßung und Einführung
W. Dirschmid (Consultant, Chairman des NAFEMS DACH Steering Committees);
T. Morris (NAFEMS)

13:00
Keynote-Vortrag:
Nachvollziehbare Daten-Prozesskette vom Labor bis zur Simulation
– Unerlässlich für Produktqualität und Produkthaftung

T. Ehrig (IMA Materialforschung und Anwendungstechnik)

13:35
Einflüsse des additiven Herstellungsprozesses auf lokale Betriebsfestigkeitseigenschaften bei metallischen Bauteilen
M. Hack, N. Lammens, H. Erdely (Siemens Industry Software); T. Craegh (Materialise);B. Van Hooreweder (KU Leuven); W. Van Paepegem (University of Gent)

14:00
Lebensdauerabschätzung von Bauteilen aus Sphäroguss auf der Grundlage der lokalen Materialeigenschaften
J. Wang (Knorr-Bremse)

14:25
Herausforderungen bei der Ermittlung der zyklischen Werkstoffkennwerte von dünnem Elektroband unter dehnungsgeregelter Beanspruchung
M. Thum, P. Schwarz, P. Haefele (Hochschule Esslingen)

14:50
Kaffeepause

15:30
Führung durch die Prüflabore des Entwicklungs- und Prüfzentrums IMA Dresden
15:30 Abfahrt der Busse
16:00 Führung
17:30 Rückfahrt der Busse
18:00 Ankunft im Hotel

18:00
Get together in der Ausstellung

20:00
Ende des ersten Tages

28. März

08:30
Keynote-Vortrag:
Improving Simulation Quality With Reliable Materials Methods
H. Lobo (DatapointLabs Technical Center for Materials, USA)

09:05
Simulation des Herstellungsprozesses technischer Textilien für den Leichtbau
S. Gramsch (Fraunhofer ITWM)

09:30
Zuverlässige Strukturbewertung von Faserverbundbauteilen durch Berücksichtigungder Prozesseinflüsse in einer virtuellen Prozesskette
M. Hohberg, D. Dörr, B. Fengler (Karlsruher Institut für Technologie (KIT) / Simutence); L. Kärger, F. Henning (Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

09:55
Kaffeepause

10:40
Modellierung des anisotropen Werkstoffverhaltens von kurzfaserverstärkten spritzgegossenen Kunststoffbauteilen
W. Korte (PART Engineering)

11:05
Einfluss der Werkstoffkennwerte auf die Genauigkeit der Festigkeitsbewertung eines kurzfaserverstärkten, spritzgegossenen Formteils
F. Lang, M. Brehm (Merkle und Partner); A. Frick, R. Boßler (Hochschule Aalen)

11:30
Dynamische Bauteil- und Werkstoffprüfung über fünf Dehnratendekaden in Größenbereiche von Metern bis Mikrometern
F. Huberth, S. Klitschke, J. Lienhard, J. Tlatlik (Fraunhofer IWM)

11:55
Modellierung der zyklischen Thermoviskoplastizität in Chrom-Nickel-Stahl mit Chaboche-Konstitutivgleichungen
S. Dimitrov (Cadfem)

12:20
Mittagspause

13:20
Fehlende Engineeringdaten – hohes Gefahrenpotenzial bei kritischen Entscheidungen in der Produktentwicklung
H. Ruhland (Ricone)

13:45
Inhomogene Materialmodelle
M. Achenbach (Consultant)

14:10
Integration von Test- und Simulationsdaten
T. Kerber (Granta Design)

14:35
Kaffeepause

15:00
Gewichtsreduktion durch Composites und Optimierung
N. Wagner (Intes)

15:25
Inverse Identifikation der individuellen, nicht-linearen und orthotropen Materialeigenschaften humaner innerer anatomischer Strukturen auf Basis von nicht-invasiven Vollfeldmessungen mit Ultraschall
A. Wittek (Frankfurt University of Applied Sciences/Universität Siegen); C.-P. Fritzen (Universität Siegen); A. Huß, C. Blase (Frankfurt University of Applied Sciences)

15:50
Material Charakterisierung von Composite Materialen mit Hilfe des multiskalen Ansatzes: Ein effizienter und hochgenauer Ansatz für den industriellen Einsatz
J. Bold (Boeing Research and Technology); F. Ehrhart (Altair Engineering); E. Mertic (LZS Dresden)

16:15
Wrap-up / Diskussion
W. Dirschmid (Consultant, Chairman des NAFEMS DACH Steering Committees)

16:30
Ende der Veranstaltung


Details

Event Type: Seminar
Location: Dresden Germany
Date: March 27, 2019


Besichtigung der Prüflabore des Entwicklungs- und Prüfzentrums IMA Dresden

Im Rahmen des Seminars planen wir eine Führung durch die akkreditierten Prüflabore des Entwicklungs- und Prüfzentrums IMA Dresden. Hier werden verschiedene Einflüsse auf die Festigkeit experimentell untersucht, Berechnungsverfahren verifiziert sowie Materialeinsatz und Konstruktionsprinzipien verglichen. Dabei erhalten die Teilnehmer einen Einblick in die modernen Prüfanlagen mit neuesten Prüftechnologien zum Beispiel für die Automobil-, Luftfahrt- und Schienenfahrzeugbranche.

In Kooperation mit der IMA Dresden.

IMA Dresden

IMA Materialforschung und Anwendungstechnik GmbH


Organisation

Einreichung von Vortragsvorschlägen
Bitte senden Sie einen Titel und kurzen Abstract bis 26. Oktober 2018 per E-Mail an info@nafems.de.

Vortrag/Manuskript/Extended Abstract
Der mündliche Vortrag (20-25 min.) sollte in deutscher Sprache gehalten, das Manuskript/Extended Abstract (4-10 Seiten) in englischer Sprache verfasst werden.
Abgabetermin:  8. März 2019

Publikation
Es ist beabsichtigt, einzelne Vorträge im NAFEMS Benchmark Magazin und/oder im NAFEMS Online-Magazin zu veröffentlichen.

Veranstaltungsort / Hotel
vorauss. Dorint Hotel Dresden
Grunaer Straße 14, 01069 Dresden www.hotel-dresden.dorint.com

Teilnahmegebühren
Nicht-Mitglieder:  Euro 620,— / Person
NAFEMS-Mitglieder: frei*
* NAFEMS Mitglieder erhalten sog. „seminar credits“ pro Jahr. Für dieses Seminar werden drei credits je Teilnehmer benötigt.
Falls bereits verwendet, können NAFEMS Mitglieder zu einem reduzierten Preis teilnehmen: Euro 420,— / Person
Vortragende entrichten die reguläre Teilnahmegebühr.

Teilnahmegebühr für Studenten
Für Studenten steht ein begrenzte Anzahl an freien Seminarplätzen zur Verfügung. Die Annahme erfolgt in der Reihenfolge der Anmeldungen und setzt die Bereitschaft zur Mithilfe bei der Organisation vor Ort voraus - bitte Immatrikulationsbescheinigung beifügen.

Kosten für Stornierung
Bis 6 Wochen vor Seminarbeginn: kostenfrei;
bis 1 Woche vorher: 75 %;
bei Nichterscheinen: 100 %.
Ersatzteilnehmer können gestellt werden. Die Stornierung muß schriftlich erfolgen.

Tagungssprache
Deutsch (in Ausnahmen in englischer Sprache)

Fachausstellung und Sponsoring Ausstellungsfläche: Euro 600,— Inbegriffen sind ein Stromanschluss und eine Standfläche von 2,5 m Breite..

Ausstellung/Sponsoring

Technische Koordination des Seminars
Werner Dirschmid (Consultant),
Chairman des deutschen NAFEMS Steering Committees

Seminarorganisation
NAFEMS Deutschland, Österreich, Schweiz GmbH
Griesstraße 20
85567 Grafing b. München, Germany
Tel. +49 176 217 984 01
Fax +49 3 22 11 08 99 13 41
E-Mail: info@nafems.de