2020 NAFEMS DACH Regionalkonferenz


Jetzt neu: Das Vortragsprogramm der virtuellen Konferenz!

Online-Vortragsprogramm

NAFEMS DACH20 goes virtual!

Wir laden Sie herzlich zur 5. deutschsprachigen, nun virtuellen ­NAFEMS Konferenz vom 13. - 14. Oktober ein. Die alle zwei ­Jahre stattfindende Konferenz bietet Ihnen ein unabhängiges, übergreifendes und umfassendes Informations­angebot im Bereich der numerischen Simulationsmethoden – eine Plattform, auf der neue Techniken, Tools und „Best Practices“ präsentiert werden.

Es erwarten Sie interessante Plenarvorträge, Fachbeiträge von Anwendern verschiedener Softwareprodukte, von Software­herstellern und Dienstleistern sowie eine virtuelle Hard- und Softwareausstellung.

Während der Vorträge haben Sie die Möglichkeit, über ein Chat-Fenster Fragen an den Vortragenden zu stellen und per E-mail direkt mit den Vortragenden zu kommunizieren. Da wir voraussichtlich viele parallele Vorträge haben werden, stehen Ihnen diese zeitversetzt und auch nach der Konferenz zur Verfügung.

Die Teilnahme ist offen für NAFEMS Mitglieder und Nichtmitglieder, wobei NAFEMS Mitglieder im Rahmen ihrer Mitgliedschaft ­kostenlos teilnehmen. Möglichkeiten zur Anmeldung finden Sie unten auf dieser Seite.

Wir freuen uns sehr, Sie im Oktober virtuell begrüßen zu dürfen.

Ihr NAFEMS DACH Lenkungsausschuss,
Albert Roger Oswald und das gesamte NAFEMS Team


Die ursprünglich im Anschluss geplante Fachkonferenz
VMAP International Conference on CAE Interoperability 2020 findet ebenfalls
virtuell vom 19.-20. Oktober 2020 statt. Weitere Details finden Sie hier.


VORTRÄGE **

Programm mit Vortragszeiten

Keynote- und Sponsorvorträge

Warum das Potenzial von CAE immer noch nicht vollständig genutzt wird und warum Zukunftstrends diesen Zustand verbessern werden
C. Gümbel (Future Matters)

Modellbasierte Entwicklung und integrierter virtueller Engineering-Prozess gemäß ASPICE-Anforderungen
J. Noack (ZF)

VMAP Enabling Interoperability in Integrated CAE Simulation Workflows
K. Wolf, P. Gulati (Fraunhofer SCAI), G. Duffett (NAFEMS)

Modern Forecasting for Weather and Climate – Using and Predicting Uncertainty, Distribution and Risk
R. Potthast (Deutscher Wetterdienst (DWD)

Transformation of the CAE Organization at Opel
T. Pohl (Opel Automobile)

The Lay of the Land: Chancen und Herausforderungen für den Digitalen Zwilling
D. Wu (IABG)

Virtual Engineering im Kontext der Instandhaltung von zivilen Flugzeugen
J. Mendler (Mendler Engineering Technology)

Platin Sponsor-Vortrag Microsoft: Driving Innovation with Azure HPC
N. Chappell, G. Sallah, L. Miroslaw, A. Chrysostomou (Microsoft)

Digital Twin

Herausforderung Digital Twin: Die digitale Durchgängigkeit erfolgreich gestalten
M. Strietzel (Prostep)

Effizientes High Performance Computing für Multiphysikalische Digital Twins mit moderater Computerleistung
B. Peters, A. Rousset, X. Besseron, W. Mainassara (Univ. Luxemburg); Ch. Galletti, A. Lupi (Univ. Pisa)

Numerischer Zwilling
P. Rauh (Siemens PLM)

Optimierung

Sickenoptimierung auf Basis semi-analytischer Sensitivitäten
R. Meske, M. Scherer, G. Stankiewicz (Tenneco)

Automatisierte Fertigbarkeitsprüfung im Rapid-Prototyping durch künstlich intelligente RBF-Netze
F. Richter, M. Ruschitzka (TH Köln); P. Gust, A. Schumacher (Univ. Wuppertal)

Optimierung des Motordesigns einschließlich elektromagnetischer Leistung und mechanischer Belastung
C. Kremers, P. Veerma, B. Funieru (Dassault Systèmes)

Einfluss der Volumen- und Shell-Dickenmodellierung auf die hauptspannungsbasierte Trajektorienberechnung zur Bestimmung von Sickenverläufen
S. Revfi, M. Fünkner, A. Albers (Karlsruher Inst. für Technologie IPEK); K. Behdinan (Univ. of Toronto)

Topologieoptimierung von orthotropen Materialien mit Materialorientierung
T. Fassas, P. Pantazidis, D. Drougkas, S. Chatzimoysiadis (BETA CAE Systems)

SLM-Topo – Einfluss unterschiedlicher Modellierung von Randschicht und innerem Volumen auf eine 2D-Topologieoptimierung
J. Holoch, L. Träger, A. Albers (Karlsruher Inst. für Technologie IPEK)

Strategie zur anwendergerechten Bestimmung kontextsensitiver neuronaler Netztopologien für Optimierungsaufgaben in der virtuellen Produktentwicklung
A. Nüßgen, M. Ruschitzka (TH Köln)

Nichtlineare dynamische Strukturoptimierung unter Berücksichtigung der Deformationsgeschichte mit differenzenbasierten äquivalenten statischen Lasten
J. Triller, L. Harzheim (Opel Automobile/ TU Darmstadt); R. Immel (Opel Automobile)

Abgleich von Material- und Formparametern zwischen Versuch und Berechnung
N. Wagner (Intes)

Methode und Werkzeugkette zur thermischen Optimierung mit Finite ­Elemente Simulationen
D. Perchtold, M. Schörgenhumer (Linz Center of Mechatronics); M. Javurek (Univ. Linz)

Machine-learning basierte Ansätze für globale Optimierung und interaktives Design
M. Bauer, J. Lohse (Navasto)

Demokratisierung

Verbreitung der (FE-) Simulation in der Entwicklung durch Demokratisierung
M. Spriegel (Festo)

SMILE – Trennung der physikalischen und numerischen Modellierung
B. Näser (BMW Group); D. Friedemann, J. Rademann (HTW Berlin)

Next Level Engineering: Digitalisierung von Know-How – Auf dem Weg zu einem intelligenten Produktentwicklungsprozess
M. Tryfonidis (BETA CAE Systems)

CAE-Anwendungen demokratisieren – ein ökonomischer Imperativ?
M. Probst (ISKO engineers (eine Marke der FCM-S))

Dynamik

Dynamische Finite-Elemente-Analyse von fremderregten Mehrmassensystemen
F. Magerl (OTH Amberg-Weiden)

Maximierung der Eigenfrequenzen von Leiterplatten
R. Helfrich (Intes)

Numerische Untersuchung der Bodenverdichtung mit dynamisch angeregten Walzen
P. Erdmann (TH Köln)

Methoden

Robuste Automatisierung und Appifizierung von Simulationsprozessen mit „Abstrakter Modellierung“ einfach machen
K. Peters (Novus Nexus)

Eine generische Programmstruktur zur Durchführung von FE-Analysen
M. B. Geilen, M. Klein, M. Oechsner (TU Darmstadt)

Ein modernes und flexibles Flexible Finite Elemente Framework für multiphysikalische Probleme
C. Lackner (Cerbsim)

A New Method for Fast Finite Element ­Explicit Crash Simulations
P. Specker, A. Van der Velden, D. Kokan (Dassault Systèmes)

Etablierung einer ganzheitlichen simulationsgestützten Entwicklungsmethodik am Beispiel des Sondergetriebes HypoGear
H. Möller, S. Heinrich, B. Stephan, R. Michel (imk automotive)

Rapid Interactive Structural Analysis
D. Weber, T. Grasser, J. Mueller-Roemer, A. Stork (Fraunhofer IGD)

Material

An Integrated Workflow for Modeling Fiber-Reinforced Plastics with Multiscale Material Models
F.Goetz, Y. Shi, H. Ji, P. Verma, H. Wen-Jun (Dassault Systèmes)

Wie man mit System das passende Material für ein Produkt herausfindet
F. Mailänder (Cadfem)

Multiphysik/NVH

Direkte Simulation magneto-mechanischer Kopplung in 3D
L. Kielhorn, T. Rüberg, J. Zechner (Tailsit)

Mehrdimensionale Optimierung von Lautsprechern basierend auf multiphysikalischen Modellen
A. Svobodnik, T. Gmeiner (Mvoid); P. Maury (Datadvance)

Verbesserte Materialdämpfung in der Strukturdynamik
N. Wagner, M. Klein, B. Kirchgäßner (Intes)

Multiphysikalische FEM Modellierung in Brennstoffzellen beim Abdichten von Wasserstoff
M. Achenbach (Ingenieur- & Sach­verständigenbüro Achenbach)

MKS

Aufbringung verteilter Lasten auf flexible Körper in Mehrkörpersimulationen
T. Ulmer (Airbus Operations)

Simulativer Ansatz zur Abbildung der Ventilsekundärdynamik von Großmotoren
A. Pausin, A. Beck, P. Böhm (MAN Energy Solutions)

Anwendung der Methode zur virtuellen ­Lastermittlung durch flexible Körper in Mehrkörpersimulation auf Lkw-Rahmen – Herausforderungen und Abgleich mit Versuchen T. Hufnagel (MAN Truck & Bus/Univ. Erlangen-Nürnberg); D. Meyer (MAN Truck & Bus); S. Wartzack (Univ. Erlangen-Nürnberg)

Automatisiertes Simulationsmodell für Transformatorwicklungen
E. Karer, A. Dorninger, J. Wenninger (Linz Center of Mechatronics); A. Hackl (Siemens Energy Austria)

Regler / Sensoren

Entwicklung eines modularen Ansatzes zur automatisierten, simulationsbasierten Validierung der Schaltstrategie moderner Doppelkupplungstriebe
J. Köber, L. Pflüger (Dr. Ing. h.c. Porsche); A. Albers (Karlsruher Inst. für Technologie IPEK)

Herausforderungen beim Einsatz von ­Sensormodellen in der Entwicklung automatisierter Fahrfunktionen
S. Schmidt (Volkswagen); R. Stark (TU Berlin)

Kontakt

Effiziente und strukturierte Bewertung von allgemeinen Gewindeverbindungen mittels FEM auf Basis des örtlichen Konzepts
F. Schüssler, M. Strummer (ACAM Engineering)

Kontakte noch schneller berechnen
R. Helfrich, R. Fischer, M. Ast (Intes)

Betriebsfestigkeit

Probabilistische Ermüdungs- und Zuverlässigkeitssimulation
S. Vervoort, A. Halfpenny, A. Chabod (HBM Prenscia); M. Bonatod (Valeo Thermal Systems)

Machine Learning

Datengetriebene Simulationsüberwachung durch ML-basierte Ähnlichkeitsanalyse
A. Druz, D. Klitzke, S. Slavetinsky, S. Suwelack (Renumics)

Untersuchung der Anatomie eines Stoßdämpfers basierend auf CT-Daten
M. Tryfonidis (BETA CAE Systems)

Systems Engineering

Erfolgreiche Kopplung von System- und Simulationsmodellen für MBSE
K. Mai, D. Xiao, S. Husung (:em engineering methods AG)

Systems Engineering meets Simulation
F. Fischer (Prostep)

Die Zukunft der Produktentwicklung mit einem Model Based Systems Engineering Ansatz am Beispiel eines elektrischen Antriebsstrangs
G. Fanmuy. P. Lalor, T. Reimer (Dassault Systèmes)

SPDM / Data

Über die Bedeutung des „D‘s“ im SPDM-System
M. Weinberger (MSC Software)

Effiziente und vernetzte Produktentwicklung durch die Integration von Simulationsdatenmanagement (SDM) und Prüfstands-Testdatenmanagement (TDM)
D. Rensink, M. Krastel (:em engineering methods AG)

Simulationsdatenmanagement für den virtuellen Fahrversuch
A. Pfaff, A. Ehrler (PDTec)

Künstliche Intelligenz in der CAE-Berechnung
C. Thieme (MSC.Software)

Workshop: SPDM

Introduction to SPDM (1h + 1h)
M. Norris (the SDMconsultancy)

Visualisierung/Reporting

Berücksichtigung von fertigungsbedingten Defekten in der strukturmechanischen ­Simulation
B. Lauterbach, J. Fieres, K. M. Nigge (Volume Graphics)

Qualitätsüberwachung der Faserverbundproduktion mittels Bildanalyse in einem virtuellen Produktionsumfeld
O. Döbrich, N. Gort, A. Anderegg, C. Brauner (FH Nordwestschweiz ); F. Pavia, N. Zehnder (Ansys)

Fertigungsprozesse

Möglichkeiten zur Berücksichtigung von Warmauslagerungseffekten bei Aluminiumbauteilen in der Finite-Elemente-Simulation
C. Liebold, D. Koch, A. Haufe (DYNAmore); M. Feucht (Mercedes-Benz)

Analyse von Eigenspannungen in Hochtemperatur-Faserverbundbauteilen durch Simulation des Herstellungsprozesses
N. Gort, F. Schadt, L. Amirova, M. Grob, C. Brauner (FH Nordwestschweiz); M. Liebisch, T. Wille (Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt, DLR), I. Ortiz De Zarate Alberdi, J. Navas (Parque Tecnologico de Alava); T. Ricard (North Thin Ply Technology)

HPC

Excellerat: Wegbereiter für die Entwicklung zu Exascale
R. Schneider (Universität Stuttgart)

Machine Learning im HPC: Effizientere Clusternutzung durch Vorhersage von Laufzeiten
L. Moj, M. Rajput (GNS Systems)

Machine Learning für CAE-Simulationen: Den richtigen Zeitpunkt für die Job-Einreichung wählen
L. Moj, M. Rajput (GNS Systems)

Ein Modulares Weiterbildungsprojekt rund um die Simulation
N. Dobner (SICOS BW)

Engineer from Anywhere with Anyone. Why Connected Product Innovation Matters now.
R. Müller (Microsoft)

Schnellere Innovation durch Big Compute in der Cloud: Anwendungsbeispiele und Vorteile in der Ingenieurs-Alltags-Praxis
R. Klein, J. Salmond, N. Strah, M. Groetelaars (Rescale)

CFD Multiphase

Multiskaleneffekte – Herausforderung für die Strömungssimulation in Wälzlagern
K. Juckelandt, C. Schäfer (Schaeffler)

Filtersimulation auf Basis von Euler-Lagrangeschen Transportansätzen: Skalenübergreifende Modellierung von der Mikro- auf die Meso- und Makroskala
U. Heck, M. Becker (DHCAE Tools)

Potenziale der Smoothed Particle Hydrodynamics Methode für die mehrphasige Simulationen von Wälzlagerströmungen
F. Pause (dive solutions); P. Koob, K. Juckelandt (Schaeffler)

Direkte numerische Simulation von kapillaren Mehrphasenströmungen in komplexen Geometrien
S. Höcker, O. Iliev (Fraunhofer ITWM/TU Kaiserslautern); D. Niedzela (Fraunhofer ITWM); H. Kordy (Fraunhofer IFAM)

CFD Optimierung

Automatisierte Modellerstellung für die CFD-basierte Optimierung von Turboladergehäusen
B. Kneidl (:em engineering methods AG); S. Mihal (Daimler Truck)

CFD-basierte Optimierung der Kühlleistung eines Li-Ionen-Batteriemoduls
M. Schneider, D. Grimmeisen (Cascate)

Topologieoptimierung mit integrierter CAD Rekonstruktion für durchströmte Bauteile
J. Iseler, P. Pagliugh (Dassault Systèmes)

Dreidimensionale Analyse der Heizung und Lüftung eines Wohngebäudes durch Frischluft mit dem Fluid Mechanik Programm GASFLOW
T. Jordan, P. Royl (KIT)

CFD Thermal

CFD-Simulation zum Thermomanagement im Haushaltsbackofen
B. Krüger (Miele)

Optimierung von Wärmeübertragern mit Hilfe von bionischen Prinzipien und evolutionären Algorithmen
D. Becker, A. Behr, N. Kockmann (TU Dortmund)

Design und Optimierung einer Kühlsystemkomponente zur Verbesserung des Luftstromes
V. Jambhekar, F. Cuzzola, R. Mallyala, K. Muthuraman, S. Karmungi, T. Donley (Dassault Systèmes)

CFD Kopplung

Einfluss von Ungenauigkeiten in Spritzgusssimulationen auf die Struktursimulation von kurzfaserverstärkten Kunststoffen
L. Veltmaat (Volkswagen); H.-J. Endres, F. Bittner (Univ. Hannover)

Partitionierte, transiente Fluid-Struktur Kopplung mit open-source Lösertechnologie
U. Heck, M. Becker (DHCAE Tools)

Gekoppelte aeroakustische CFD-FE-Simulation für kompaktes aeroakustisches Design
A. Poulos, M. Brandstetter, C. Legendre, R. Baudson (Free Field Technologies); M. Bomme (Software Cradle Europe ); C. Deller (MSC Software)

Eine Raum-Zeit Finite-Elemente-Methode für die Entleerung von Silos
S. Reinstädler (Cenit)

Integration der MRF Modellierung in das CFD-Simulationsmodell eines Formelfahrzeugs
J. Pangerl, N. Kaiser, R. Stauch (Hochschule Esslingen)

CFD Workflow

Effiziente Werkzeuge und Methoden für die Aufbereitung von wasserdichten CFD-Netzen bei Groupe PSA
A. Karasavvidis, N. Batsaris (BETA CAE Systems): G. Roy (PSA Group)

CFD-Praxis: Abbildung von Schließvorgängen, Strömung und Kavitation am Beispiel eines Ventils
B. Neuhierl (Cadfem)

CFD Methoden

Rücksprungverhalten komplexer Partikelgeometrien in Diskrete Elemente Methode (DEM)-Simulationen
P. Pircher, E. Fimbinger (Univ. Leoben)

Gewinner des NAFEMS DACH Studentenpreises 2020/2021:
Experimentelle und numerische Untersuchungen von eingeschlossenem Pulvermaterial zur Charakterisierung des dynamischen Verhaltens innerhalb von Partikeldämpfer
G. Hauenstein (SMS Group, ehem. Hochschule Luzern); R. Baumann, C. Haack (Hochschule Luzern)

Meshfree – gitterfreie Strömungssimulation im Wassermanagement an Fahrzeugen und Turbinen
J. Kuhnert (Fraunhofer ITWM)

Analyse der Stabilität der Strömung einer Defrostanlage mit Model Order Reduction (MOR)
S. Müller, P. Putin, C. Thole, N. Abdelhady (Sidact)

CFD Training: Mehrphasenströmung

Kurze Einführung in die Theorie mehrphasiger Strömungen
U. Janoske (Universität Wuppertal / Chairman des NAFEMS DACH CFD Advisory Boards)

CFD Workshop: Mehrphasenströmungen

Beispiele & Best Practices
Moderation: R. Stauch (Hochschule Esslingen / Mitglied des NAFEMS DACH CFD Advisory Boards)

Volume of Fluid: CFL Zahl an der freien Oberfläche und Einfluss der Oberflächenspannung
M. Schneider (Cascate)

Potenzial und Modellierungsansätze für partikelbeladene Strömungen und Sprays
U. Heck (DHCAE)

Hybride Mehrphasenmodelle: Tor zur effizienten Simulation unterschiedlicher Strömungsregime
T. Eppinger (Siemens Digital Industries Software)

Overview of Surface Contamination
J. Jilesen, T. Linden (Dassault Systèmes)

 

** Änderungen vorbehalten


Veranstaltungspoort
Online - Login-Informationen werden zugesendet

Teilnahmegebühren
Nicht-Mitglieder: Euro 425,- / Person
NAFEMS-Mitglieder: Die Teilnahme ist frei für alle Mitarbeiter von Mitgliedsunternehmen ohne Anrechnung von "seminar credits". Erforderlich ist lediglich eine Anmeldung.

Mitgliedsgebühren für Unternehmen/Institute
Eine Standard NAFEMS site membership kostet 1.200 Euro pro Jahr, eine Academic site membership 750 Euro pro Jahr. NAFEMS Mitglieder erhalten acht seminar credits (1 credit entspricht 1/2 Seminar- / Konferenztag) pro Jahr.

Begleitende virtuelle Ausstellung und Sponsoring
Die Konferenz wird von einer virtuellen Hard-/Software-Ausstellung begleitet. Weitere Informationen finden Sie in der Aussteller-/Sponsorenbroschüre:

DACH2020-Aussteller-Sponsoringbroschüre_e.pdf

Kosten für Stornierung
Bis 6 Wochen vor Konferenzbeginn: kostenfrei;
bis 3 Woche vor Konferenzbeginn: 75 %;
später und bei Nichterscheinen: 100 %.
Ersatzteilnehmer können gestellt werden. Die Stornierung muss schriftlich erfolgen.

Tagungssprache
Deutsch (in Einzelfällen in Englisch)

Konferenzorganisation
NAFEMS Deutschland, Österreich, Schweiz GmbH
Griesstraße 20, D-85567 Grafing b. München
Phone: +49 176 217 984 01
Fax: +49 3 22 11 08 99 13 41
E-mail: info@nafems.de


>

 

Anmeldeformular


Jetzt NAFEMS Mitglied werden
und kostenlos teilnehmen!

Die Teilnahme ist kostenlos für alle Mitarbeiter von NAFEMS Mitgliedsunternehmen ohne Verrechnung von seminar credits (Anmeldung erforderlich)!

Teilnahmegebühr für Nicht-Mitgliedsunternehmen: 425 Euro zzgl. ges. MwSt.

Studenten frei!

Mehr Informationen finden Sie hier.


ANMELDUNG

Für Ihre Anmeldung nutzen Sie bitte das Anmeldeformular am Ende dieser Seite!

Book


Sponsoren

Platin

 

Gold

 

 

 

Silber

 

Projektsponsor

Download_Projektbroschüre_2020.pdf

Medienpartner

 

Virtuelle Aussteller:

  • :em engineering methods AG
  • BETA CAE Systems
  • CASCATE
  • Dassault Systemés
  • DYNAmore
  • Engineering Center Steyr
  • EnginSoft
  • Fraunhofer IGD
  • Fraunhofer ITWM
  • GNS
  • GNS Systems
  • HBM Prenscia
  • Hexagon / MSC Software
  • Intes
  • ITEA3 VMAP Project
  • Microsoft
  • NAFEMS
  • PROSTEP
  • Rescale
  • Sidact
  • Technia
  • Volume Graphics
  • Win-Verlag
  • ...

DOWNLOADS

 

Online-Vortragsprogramm.pdf

DACH2020-Aussteller-Sponsoringbroschüre_e.pdf

OLD Ursprüngliches Vortragsprogramm/Einladung.pdf

OLD Call for Papers

OLD Exhibition-Sponsoring Opportunities


Anschließende Fachkonferenz:

1st VMAP International Conference on CAE Interoperability 2020

Diese Konferenz findet ebenfalls
virtuell vom 19.-20. Oktober 2020 statt.

We invite you to attend the 1st VMAP International Virtual Conference on CAE Interoperability 2020 which will be held online from 19 - 20 October 2020.

Interoperability is a significant topic for much of the Computer-Aided Engineering (CAE) simulation and analysis sector. Improving accuracy and speed in both product and process design is a constant requirement. A critical factor in this is enabling seamless collaboration between teams, often in different organisations, addressing different simulations and physics. This, however, presents a significant barrier. Focusing on the many aspects, problems and possible solutions in interoperability including software implementation, simulation process integration, data transfer, standards, ontologies, and collaboration, this will be the first independent, international conference focussing solely on interoperability.

More information and online registration:
http://www.vmap.eu.com/vmap-conference-2020


Bereich für Vortragende

Wichtige Abgabetermine:

  • Extended Abstracts und CVs:
    17. August (verlängert) an info@nafems.de
  • MP4-Videos Ihrer Präsentation:
    31. August via WeTransfer an info@nafems.de
  • pdf-Datei Ihrer Präsentation:
    31. August an info@nafems.de

Vorlagen:

  • Bitte benutzen Sie folgenden Vorlagen für Extended Abstract, CV und Präsentation:

SEHR WICHTIGE Hinweise für die Erstellung des MP4-Videos Ihrer Präsentation

  • Nur pre-recorded Vorträge sind möglich (Hinweise zum Recording finden Sie weiter unten)
  • Video darf maximale Bitrate von 1.500 kbps nicht übersteigen - läuft sonst nicht!
  • Die Dateigröße darf maximal 2 GB sein.
  • Das Video muss 30 Minuten lang sein, der Vortrag selbst soll 20 min. sein. Am Ende des Vortrags bitte Mikro ausschalten und die letzte Folie stehen lassen bis 30 Minuten Videolänge erreicht sind.1)
  • Bitte senden Sie uns Ihr Video über WeTransfer.com oder andere Datenübermittlungs-Tools.

1) Der Vortrag selbst sollte 20 Minuten dauern. Aus technischen Gründen ist es aber unerlässlich, dass Ihr Präsentationsvideo insgesamt 30 Minuten läuft, denn Fragen über Chat-Fenster sind nur möglich, solang das Video „läuft“.

Recordings

Ein Recording mit Powerpoint ist problemlos. Wie dies funktioniert, hat unser Kollege in einem kurzen Informationsvideo (ursprünglich für die CAASE gemacht) erläutert. Es lohnt sich, dieses Video kurz anzuschauen: https://vimeo.com/412451357. Es gibt aber auch andere Möglichkeiten, Ihre Präsentation aufzuzeichnen: z. B. Camtasia, Zoom, …
Wir würden es auch sehr begrüßen, wenn Sie als Vortragender im Präsentationsvideo eingeblendet zu sehen sind (ist aber optional).
Verringerung der Datenrate/Dateigröße:
Beim Erstellen des Videos kann man im Powerpoint z.B. die "Media Compression" im Reiter "Info" aktivieren und den Export auf HD (720p) einstellen.

Hierzu auch folgende Links:

https://support.microsoft.com/en-us/office/compress-your-media-files-a45c956a-f4a6-4d47-99ef-b408ac5a9a6b

https://www.ispringsolutions.com/blog/compressing-powerpoint-presentations
unter “Multimedia Compression” Bereich im Beitrag

Vortrag – Hinweise, Inhalte, Tipps

  • Agenda:
    Das Vortragsprogramm wird noch festgelegt.
  • Vortragsslot:
    Zum Zeitpunkt Ihres Vortrags sollten Sie sich bitte in Ihren Vortrag einloggen, um Fragen im Live-Chat-Fenster beantworten zu können. Idealerweise stellen Sie sich zu Beginn des Vortrags im Live-Chat-Fenster vor, z.B. mit den oder ähnlichen Worten „Guten Tag, mein Name ist __. Ich bin der Vortragende und freue mich auf Ihre Fragen“.
  • Live-Chat-Fenster - gilt nicht für Keynotes, da hier Fragen live vom Vortragenden beantwortet werden.
    Das Live-Chat-Fenster ist während Ihres Vortrags sowie auch für spätere Betrachter der Videos „On Demand“ aktiv und sichtbar. Unglücklicherweise muss man das Live-Chat Fenster erst aktiv im unteren Menü öffnen (Einschränkung des Systems). Es wäre deshalb vorteilhaft, gleich zu Beginn Ihrer Präsentation im Vortrag selbst darauf hinzuweisen, z. B. „Um das Live-Chat Fenster für Fragen zu öffnen, klicken Sie bitte unten im Menü auf folgendes Symbol“:

  • Download: live-q_a-box.jpg

  • Das Live-Chat Fenster ist nur in der Zeit offen, in dem das Präsentationsvideo läuft. Bitte das Video also 30 Minuten laufen lassen, damit Fragen auch noch 10 Minuten nach dem 20-minütigen Vortrag gestellt werden können. Falls das Video nur 20 Minuten läuft, schaltet sich das System ab und es können keine Fragen mehr gestellt/beantwortet werden.
  • Q&A Fenster per E-mail
    Das Q&A-Fenster per E-mail ist während Ihres Vortrags sowie auch für spätere Betrachter der Videos „On-Demand“ aktiv und sichtbar. Die Fragen werden, nicht sichtbar für andere, direkt per E-Mail an Sie übermittelt. Dieses Kommunikationsfenster hat folgendes Symbol:

Download: q_a-e-mail-box.jpg

  • „On-Demand“ Vortrag
    Bitte beachten Sie, dass das System nach Beendigung des Vortrages etwa 1 Stunde benötigt, um die „Live“-Präsentation in eine „On-Demand“-Präsentation umzuwandeln. In dieser Zeit können keine Fragen weitergeleitet werden. Nach ca. 1 Stunde steht Ihr Vortrag dann als „On-Demand“-Vortrag zum wiederholten Anschauen zur Verfügung. Auch das „Live-Chat-Fenster“ und das Q&A Fenster per E-Mail“ stehen dann wieder zur Verfügung.
  • Wir werden noch einige Webex-Sessions für Vortragende aufsetzen, um Ihre Fragen zu beantworten oder aufzunehmen, falls wir keine Antworten parat haben.

ENGLISH VERSION:

Important submission dates:

Templates:

VERY IMPORTANT information for creating the MP4 video of your presentation

  • Only pre-recorded presentations are possible (information on recording can be found below)
  • Video must not exceed a maximum bit rate of 1,500 kbps - otherwise it will not run!
  • The maximum file size is 2 GB.
  • The video must have 30 minutes length, the presentation itself should last 20 minutes. At the end of the lecture (20 min.), please turn off the microphone and leave the last slide until 30 minutes of video are reached. 1)
  • Please send us your video via WeTransfer.com or other data transfer tools.

1) The lecture itself should last 20 minutes. For technical reasons, it is essential that your presentation video runs for a total of 30 minutes, because questions via chat window are only possible as long as the video is running.

Recordings
Recording with PowerPoint is easy. Our colleague explained how this works in a short information video (originally made for CAASE). It is worth taking a look at it: https://vimeo.com/412451357. There are also other ways to record your presentation, e.g. Camtasia, Zoom, etc.

We would also very much appreciate it if you were shown as a presenter in the presentation video (but is optional).

Presentation - Notes, content, tips

  • Agenda:
    The presentation program is to be determined.
  • Presentation slot:
    At the time of your presentation, please login into your presentation to answer questions in the live chat window. Ideally, introduce yourself in the live chat window at the beginning of the lecture, e.g. with words similar to “Hello, my name is __. I am the presenter and look forward to your questions”.
  • Live chat window - does not apply to keynotes, as questions are answered live.
    The Live chat window is active and visible during your presentation as well as for on-demand viewers later. Unfortunately, participants first need to actively open the live chat window in the lower menu (system restriction). It would therefore be advantageous to point this out right at the beginning of your presentation, e.g. "To open the live chat window for questions, please click on the following icon in the menu below":
  • Download: live-q_a-box.jpg
    The live chat window is only active when the presentation video is running. So please let the video run for 30 minutes so that questions can still be asked within 10 minutes after your 20-minute presentation. If the video only runs for 20 minutes, the system switches off and no more questions can be asked / answered.
  • Q&A window by email
    The Q&A window by e-mail is active and visible during your presentation as well as for on-demand viewers later. These questions will not be visible to others and will be sent to you directly by email. No questions can be asked during this time. This communication window has the following symbol:

  • Download: q_a-e-mail-box.jpg

  • On-demand presentations
    Please note that the system needs about 1 hour after the lecture to convert the “live” presentation into an “on-demand” presentation.After approximately 1 hour, your lecture will be available as an “on-demand” lecture for repeated viewing.The "Live Chat Window" and the Q&A window via email "will then be available again.
  • We will set up a few more Webex sessions for presenters to answer or record your questions if we don't have any answers ready.